Was ist ein anthroposophisches Antiquariat?

Jeder Bücherfreund, der schon einmal intensiv durch die bundesweite Landschaft der Antiquariate recherchiert hat, wird an einigen Stellen auf eine besondere Einrichtung gestoßen sein – das anthroposophische Antiquariat, von denen es in Deutschland eine Handvoll gibt. Doch was verbirgt sich hinter dieser Art von Antiquariat und welche Art von Büchern lässt sich in einer solchen Einrichtung finden?

Bücher im Geiste der Anthroposophie

Das anthroposophische Antiquariat hat sich thematisch spezialisiert, so dass sich in ihm nicht das gesamte, literarische Spektrum vieler anderer Antiquariate finden lässt. Vielmehr bietet ein solch spezielles Antiquariat ausschließlich Bücher und Schriften an, die im Geiste der Anthroposophie entstanden sind. Bei dieser handelt es sich um eine geistige Lehre des Begründers Rudolf Steiner, der in seinen Lehren vor allem die spirituelle Einheit des menschlichen Daseins mit den Gesetzen der Natur und der gesamtgesellschaftlichen Umwelt verknüpfen wollte. Den meisten Menschen dürften die Prinzipien Steiners vor allem als lehrpädagogische Methode bekannt sein, die in den so genannten Waldorfschulen verbreitet werden und damit eine Alternative zu herkömmlichen Schul- und Lernformen darstellt.

Anthroposophisches Antiquariat – Büchersammlung & Weltanschauung

Die Anthroposophie hat jedoch nicht alleine im pädagogischen Bereich Auswirkungen, sondern in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen wie Medizin, Kunst und natürlich auch Philosophie. Werke und Bücher, die im Geiste Steiners und der anthroposophischen Lehre geschrieben wurden und somit eine besondere Art von Weltanschauung darstellt, bilden den ausschließlichen Teil in einem anthroposophischen Antiquariat, welches sich somit selbst nur an Anthroposophen richtet bzw. Menschen, die mehr über diese Lehre erfahren möchten.