ZVAB – die erste Adresse für alte Bücher

Goethe, Wilhelm Busch, Trotzkopf und Walt Disney – Wer schon einmal kistenweise alte Bücher geerbt hat oder sich von den Lieblingsschmökern der Kindheit nicht trennen konnte, kennt das Problem: Was tun mit gebrauchten Büchern, die zu schade fürs Altpapier sind?

Hervorragende Adresse für alte Bücher

Die meisten werden wohl zum örtlichen Trödler gehen und nach ausgiebiger Schätzung enttäuscht zurückkehren. Andere stellen sich stundenlang auf den Flohmarkt, was dem Zustand der Bücher meist nicht sehr förderlich ist. Der bequemere Weg führt allerdings ins Internet, und dort nicht gleich zu den Verkaufs- und Tauschbörsen, sondern zum ZVAB. Das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher erlaubt die beste Recherche, wenn man mehr zum Thema alte Bücher wissen will.

Über 25 Millionen Artikel

Rund 25 Millionen Artikel sind dort derzeit gelistet, darunter auch antiquarische Schallplatten, Grafiken oder Postkarten. Nur gewerbliche Antiquare dürfen ihre Angebote einstellen, was die Beschreibungen verlässlich und die Abwicklung vertrauenswürdig macht.

Fundgrube für Bücherliebhaber

Das Portal ist somit eine Fundgrube für Beschenkte und Erben, die gerne wissen möchten, was ihre papiernen Schätze wert sind. Aus mehreren Angeboten lässt sich da schnell ein Durchschnittspreis für alte Bücher ermitteln. Aber auch für Bibliophile und Sammler ist das ZVAB schon lange die erste Adresse: sei es, um Erscheinungsjahr und Einband-Varianten zu ermitteln oder ein seit Jahren vergriffenes Exemplar aufzustöbern.