Was ist ein anthroposophisches Antiquariat?

Jeder Bücherfreund, der schon einmal intensiv durch die bundesweite Landschaft der Antiquariate recherchiert hat, wird an einigen Stellen auf eine besondere Einrichtung gestoßen sein – das anthroposophische Antiquariat, von denen es in Deutschland eine Handvoll gibt. Doch was verbirgt sich hinter dieser Art von Antiquariat und welche Art von Büchern lässt sich in einer solchen Einrichtung finden?

Bücher im Geiste der Anthroposophie

Das anthroposophische Antiquariat hat sich thematisch spezialisiert, so dass sich in ihm nicht das gesamte, literarische Spektrum vieler anderer Antiquariate finden lässt. Vielmehr bietet ein solch spezielles Antiquariat ausschließlich Bücher und Schriften an, die im Geiste der Anthroposophie entstanden sind. Bei dieser handelt es sich um eine geistige Lehre des Begründers Rudolf Steiner, der in seinen Lehren vor allem die spirituelle Einheit des menschlichen Daseins mit den Gesetzen der Natur und der gesamtgesellschaftlichen Umwelt verknüpfen wollte. Den meisten Menschen dürften die Prinzipien Steiners vor allem als lehrpädagogische Methode bekannt sein, die in den so genannten Waldorfschulen verbreitet werden und damit eine Alternative zu herkömmlichen Schul- und Lernformen darstellt.

Anthroposophisches Antiquariat – Büchersammlung & Weltanschauung

Die Anthroposophie hat jedoch nicht alleine im pädagogischen Bereich Auswirkungen, sondern in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen wie Medizin, Kunst und natürlich auch Philosophie. Werke und Bücher, die im Geiste Steiners und der anthroposophischen Lehre geschrieben wurden und somit eine besondere Art von Weltanschauung darstellt, bilden den ausschließlichen Teil in einem anthroposophischen Antiquariat, welches sich somit selbst nur an Anthroposophen richtet bzw. Menschen, die mehr über diese Lehre erfahren möchten.

Antiquariat oder Buchhandelung, welche Bücher finden sich wo?

Was kann man machen, wenn man ein Buch sucht, das nicht mehr aufgelegt wird? Ganz einfach – man schaut im Antiquariat. Ob Roman, Lyrikband, Fach- oder Sachbuch, ob auf Deutsch oder in einer Fremdsprache, es gibt nichts, was es nicht in Antiquariaten gäbe. Zwar könnte man theoretisch in jedem Antiquariat jeden Titel finden, aber tatsächlich haben sich viele Antiquariate auf eine gewisse Richtung, vielleicht entsprechend den Vorlieben des Betreibers, spezialisiert. Die einen fokussieren vielleicht auf historische Reiseliteratur (Apodemik), die anderen auf das Thema „Asien“, je nachdem.

Alte Bücher finden sich mit Hilfe des Zentralen Verzeichnis antiquarischer Bücher

In den Zeiten des Internets muss man auch nicht mehr verschiedene Antiquariate auf der Suche nach einem bestimmten Titel abklappern. Es gibt das ZVAB – das zentrale Verzeichnis antiquarischer Bücher. Wer unter dieser Adresse seinen gewünschten Buchtitel und den Namen des Autors eingibt, erhält eine Auflistung sämtlicher Anbieter mit Preisangabe und Angabe über den Zustand des Buches, bei denen man dann auch direkt bestellen kann.

Neuerscheinungen, aktuelle Bestseller, aber auch Klassiker, kurz gesagt, jedes Buch, das im Moment aufgelegt wird, findet man im Buchhandel. Je größer die Buchhandlung, desto größer auch das Angebot an vorhandenen Büchern, andererseits schätzen viele Menschen gerade die persönliche Beratung und das kleine, aber oft feine Angebot in kleineren Läden. Eigentlich jede – auch noch so kleine Buchhandlung kann über den allgemeinen Bucheinkauf jeden gewünschten Titel bestellen, sodass der Kunde ihn am nächsten Tag abholen kann. Vollkommen ohne Beratung muss man oft in Kaufhäusern, die eine Buchabteilung haben, auskommen.

Was ist ein Antiquariat?

Als Antiquariat wird ein Geschäft bezeichnet, in dem man alte und gebrauchte Bücher oder andere alte Schriften kaufen kann. Das Fachpersonal wird hierbei nicht Buchhändler, sondern Antiquar genannt. Ein Antiquar betreibt ein Antiquariat selbstständig oder ist dort angestellt. Er ist spezialisiert darauf seltene und nicht mehr erhältliche Bücher aufzustöbern, zu erwerben, zu verwahren und zu verkaufen. Dabei ist es wichtig den angemessenen Preis und damit den Wert des antiquarischen Buches zu ermitteln. Außerdem sorgt der Antiquar natürlich auch für eine schützende Lagerung der älteren Werke.

Antiquariat – Fachhändler für alte Bücher, Zeichnungen, Zeitungen, Land- und Seekarten

Neben alten Büchern findet man in einem Antiquariat oft alte Zeichnungen, Gemälde, Zeitungen oder Land- und antike Seekarten. Ein Antiquariat ist demnach die erste Anlaufstelle, wenn man auf der Suche nach einem längst vergriffenen, seltenen Buch ist. Als Kunde findet man in einem Antiquariat oft jene alten Bücher, die man möglicherweise schon lange gesucht hat.

Zugunsten der Käufer tauschen Antiquariate sich untereinander aus, um ein vor Ort nicht vorhandenes Buch in einem anderen Antiquariat zu finden. Zusätzlich kann man dort auch alte Schriften dem Händler zum Verkauf anbieten, wenn man zum Beispiel alte Bücher oder Ähnliches auf dem Dachboden gefunden hat. Der Antiquar ist dann bei der Schätzung des Wertes behilflich und nimmt oft auch Bücher zum Kauf an. Antiquariate gibt es wie sonstige Buchhandlungen in jeder größeren Stadt, aber auch zum Teil in kleinen Dörfern. Und mittlerweile hat man sogar im Internet die Möglichkeit antiquarische Bücher zu kaufen.