Verkauf von alten Büchern – Das sollte man beachten

Auch im Zeitalter der digitalen Medien ist das Interesse an alten, wertvollen Büchern ungebrochen. Kein Lesegerät kann die Faszination ersetzen, die beim Durchblättern alter Bücher entsteht. Das Umschlagen der Seiten, der gerade bei alten Büchern oft vorhandene Buchgeruch oder der sichtbare Beweis, dass schon andere Menschen das Buch in den Händen hatten, üben einen besonderen Reiz aus. Viele Antiquariate spezialisieren sich deshalb alleine auf Verkauf von alten Büchern, Schriften und Drucksachen wie z.B. Inkunabeln.

Tipps zum Verkauf von alten Büchern

Viele Bücher, die noch in den Regalen von Großeltern oder Eltern stehen, sind einfach zu wertvoll und schön, als dass sie einfach fortgeworfen werden könnten. Beim Verkauf von alten Büchern sollten ein paar wichtige Punkte beachtet werden. Das wichtigste hierbei ist: Die Bücher sollten einen altersgemäß guten Zustand haben.

Altersspuren sind normal

Abnutzungsspuren am Einband und gelbliche Seiten sind bei alten Exemplaren in geringem Maße ganz normal. Zerfledderte Exemplare, bei denen Seiten fehlen, sind dagegen kaum zu verkaufen. Alte Bücher dürfen zwar den typischen Geruch nach alten Büchern haben, eine feuchte Aufbewahrung zum Beispiel im Keller oder in der Garage führt jedoch zu einem sehr unangenehmen Geruch nach Fäulnis und Schimmel. Solche Bücher sind leider nur noch für die Altpapiertonne geeignet.

Örtliche Antiquariate aufsuchen

Wer den Verkauf von alten Büchern nicht selbst zum Beispiel über das Internet übernehmen möchte, kann sie einem der ortsansässigen Antiquariate anbieten, die den Verkauf von alten Büchern übernehmen. Neben dem Erlös, der dadurch erzielt werden kann, ist auch das Wissen darum, dass wertvolle Bücher erhalten bleiben, eine lohnenswerte Sache.

Alte Bücher – verkaufen oder entsorgen?

Diese Frage stellen sich viele Menschen sehr oft dann, wenn es um die Auflösung von zumeist Nachlässen oder aber auch eigenen Büchersammlungen geht. Und selbst dann, wenn die Bücherregale im Haus bereits aus allen Nähten platzen.

Grundsätzlich lautet die erste Antwort darauf, dass alle Bücher ein Kulturgut darstellen und dem entsprechend nicht einfach nur so, beispielsweise im Altpapiercontainer, entsorgt werden sollten. Wenngleich diese Variante manchmal die einzige Möglichkeit einer raschen Entsorgung darstellt.

Alte Schätze – wahre Schätze

Gerade alte Bücherschätze sollten mit Bedacht entsorgt bzw. verkauft werden. Erkennbar allein schon an der Aufmachung und teils an der innseitig aufgedruckten Jahreszahl ihrer Herstellung. Weitere Merkmale sind handbeschrieben Buchseiten und Malereien sowie geringe Auflagezahlen – auch von reinen Druckexemplaren. Spätestens dann gehört ein Buch unbedingt in ein ausgewähltes Antiquariat und auf keinen Fall mehr in die Altpapierentsorgung.

Die Betreiber eines Antiquariats klären obendrein den Buchbesitzer über seinen Bücherbestand auf und bieten in der Regel entsprechend faire Ankaufspreise. Teilweise werden die alten Bücher ausschließlich im Kundenauftrag, unter Abzug einer zuvor vereinbarten Provision für den Antiquariatshändler, verkauft.

Bücherflohmarkt – jedes Buch findet seinen Liebhaber

Eine weitere Möglichkeit, alte Bücher optimal zu entsorgen, ist der Verkauf selbiger Exemplare auf einem Bücherflohmarkt. Entweder werden diese Spezialmärkte in zumeist größeren Städten angeboten. Vielmals aber auch regelmäßig in den Antiquariaten oder während einer allgemeinen Antiquitätenausstellung.

Der Vorteil des Bücherflohmarktes besteht obendrein darin, dass der Kontakt zu anderen Buchbesitzern hergestellt werden und schnell auch ein reines Tauschgeschäft zustande kommen kann. Was wiederum auch Antiquariate des Öfteren ihren Kunden anbieten.