Antiquariat – alte Bücher oder Literaturschatztruhe?

Für viele ist ein altes oft gelesenes Buch nur ein altes Buch, für manche Menschen aber auch ein kleiner Schatz, den sie behüten und vor weiterer Zerstörung schützen möchten. Viele derartige Schätze findet man in einem Antiquariat, denn hier werden fast ausschließlich alte Bücher zum Verkauf angeboten. Dabei sind nicht alle Bücher wertvoll im Sinne von viele hundert oder gar tausend Euro wert, im Gegenteil viele Bücher werden schon für wenige Euro angeboten. Doch auch diese werden mitunter schon eine längere Zeit gesucht, weil mit diesem Buch ganz persönliche Erinnerungen verbunden sind, vielleicht handelt es sich um ein Kinderbuch oder um ein Geschenk von einem lieben Menschen.

Antiquariate und Internet ergänzen sich zum Vorteil des Bücherfreundes

Bis das Internet als mittlerweile größter Handelsplatz für Bücher aus zweiter und dritter Hand von vielen Antiquariaten entdeckt wurde, war es häufig sehr mühsam ein älteres, schon als selten geltendes Buch zu finden. Im Zeitalter des Internets ist das sehr viel einfacher geworden, jetzt können Sie gebrauchte Bücher aus allen Ländern und in allen Sprachen online aus zweiter und dritter Hand erwerben. Sehr oft betreiben auch Antiquariate eine Webseite auf welcher sie ihre Bücher zum Verkauf anbieten. Alte Bücher sind für viele eher echte Schätze als wertloses Altpapier und genau so behandeln sie sie auch, bevor sie die alten, nicht mehr benötigten Bücher zum Altpapier geben, bieten sie sie im Internet zum Kauf an. Sind die Bücher aber schon sehr alt oder gar selten, dann kann es sich auch lohnen diese einem Antiquariat zum Kauf anzubieten.

Was ist zu beachten beim Antiquariat Ankauf

Wer sich in einem Antiquariat für ein Buch interessiert und dieses in seinen Besitz bringen möchte, wird in den meisten Fällen das intensive Gespräch mit dem Händler als Fachmann für Antiquitäten suchen. Was bei diesem Gespräch zu beachten ist und wie man sich auf den Ankauf in einem Antiquariat vorbereiten sollte, soll in Kürze dargestellt werden.

Wie in vielen anderen Lebensbereichen auch ist der Preis für eine Antiquität natürlich die entscheidende Kenngröße, die über Ankauf oder Nichtkauf entscheidet. Da auch der Antiquitätenhändler einen Gewinn mit dem Verkauf machen möchte, wird bei jeder Antiquität eine gewisse Gewinnspanne für den Händler mit eingerechnet sein. Damit diese jedoch nicht zu hoch ausfällt und man einen unbedarften Kunden durch zu hohe Forderungen beim Kauf über den Tisch zieht, empfiehlt es sich vor dem Ankauf ebenfalls über das zu erstehende Werk Erkundungen einzuholen.

Antiquariat Ankauf nicht übereilen

Empfehlenswert ist es, nach Sichtung eines Werkes sich dieses vom Antiquariat zurücklegen zu lassen und ein, zwei Tage lang in eine Recherche über das Werk zu investieren. Fachkundige Literatur, das Internet oder andere Antiquariatshändler können hierbei helfen und eine Einschätzung treffen, ob der geforderte Preis wirklich gerechtfertigt ist. Schließlich besteht auch die Möglichkeit, dass Sie beim Ankauf einen vermeintlich zu niedrigen Preis zahlen und das erworbene Buch in einzelnen Katalogen längst für einen höheren Wert geführt wird. Intensive Recherche und ein realistisches Gespür für den Preis sollten also sowohl Verkäufer als auch Ankäufer an den Tag legen.

Gibt es einen Bücherschätzservice?

Oft findet man auf dem Speicher, im Keller oder im Nachlass der Großeltern alte Bücher, von denen man nicht weiß, ob sie wertvolle Antiquitäten sind oder nicht. Hilfreich ist es dann, einen Experten zu Rate zu ziehen, ehe man die womöglich kostbaren Bücher dem Müll übergibt oder auf dem Flohmarkt verramscht.

Den Bücherschätzservice gibt es nicht, in Antiquariaten wird aber gerne geholfen

Einen ausgemachten Bücherschätzservice gibt es nicht; wohl aber gibt es verschiedene Anlaufstellen, bei denen man alte Bücher auf ihren Wert hin taxieren lassen kann: Alte Kunstbücher etwa werden in vielen Kunstmuseen oder Galerien auf ihren Wert geschätzt. Für Bücher aus den Zeiten der beiden Weltkriege gibt es eine Vielzahl von Militaria-Läden, die solche Bücher an- und verkaufen, wobei man stets im Gedächtnis haben sollte, dass die Betreiber solcher Läden vorrangig auf ihren geschäftlichen Vorteil aus sind und das Buch eher zu einem zu niedrigen Preis ankaufen werden.

Eine gute Anlaufstelle zum Schätzen alter Bücher ist ohne Zweifel ein Antiquariat. In guten Antiquariaten vermählen sich kommerzielle Notwendigkeiten mit Liebhaberei, so dass der Kunde nicht damit rechnen muss, über den Tisch gezogen zu werden. Dazu sind Antiquare meist mit Büchern aller Epochen vertraut und wissen um Marktwert oder Seltenheit der Bücher. Sie können zudem den Erhaltungszustand gut einschätzen und helfen gegebenenfalls beim Verkauf.

Gebrauchte Literatur, einfach alt oder wirklich wertvoll?

Der Stereotyp eines Antiquariats mag für die meisten Leute ein altmodischer Raum sein, der etwas muffig riecht und dessen Bücher verstaubt beziehungsweise vergilbt sind. Diese Impression trägt wahrscheinlich nicht all zu viel zur Begeisterung der Menschen für antike Literatur bei, da die Promotion heutzutage, egal ob für Bücher oder andere Artikel, bunt, futuristisch aber auf jeden Fall modern sein muss. Dies hat zur Folge, dass Bücher, aufgrund des Informationsflusses, der vermehrt und beinahe ausschließlich über das Internet stattfindet, immer seltener gelesen werden, insbesondere gebrauchte Literatur aus Antiquariaten.

Doch wer trotzdem einen Hang zu Büchern hat und viel liest, greift nicht selten auch zu Büchern aus einem Antiquariat, denn eine sauber gebundene Iphigenie auf Tauris von Goethe liest sich doch in einem nostalgisch anmutenden Buch stilechter als in einem flapsigen, digital bedruckten Heftchen.

Gebrauchte Literatur und alte Bücher haben durchaus Ihren Wert

Des Öfteren werden in Antiquariaten auch seltene Exemplare wie zum Beispiel Handschriften oder Autographen angeboten, deren Wert leider keiner mehr kennt. In der Regel jedoch sind dort gebrauchte Bücher für einen Spottpreis erhältlich, was bedauerlicherweise wenige Menschen in Anspruch nehmen. Speziell durch diesen Sachverhalt wurde auch der Begriff „Modernes Antiquariat“ geprägt, welcher einen Verkauf von Mängelexemplaren impliziert, die unter dem aktuellen Marktwert vertrieben werden. Dies ist jedoch auch mit einem kritischen Auge zu betrachten, da auch ein Antiquariat mit zunehmender Modernisierung und Globalisierung unter finanziellen Einbrüchen leidet.