Online Antiquariat: Das sollte man beachten

Bücher sind beliebt wie eh und je, daran ändern auch alternative elektronische Medien wenig. Doch im Zeitalter des Internet kommt auch der Handel mit Büchern an diesem bequemen Weg des Aussuchens und Einkaufens nicht mehr vorbei und nutzt gerne die Vorteile: Über ein Online Antiquariat haben Interessierte Zugriff auf Angebote und antiquarische Ausgaben, egal, in welchem Ort oder welchem Land sich das begehrte Exemplar auch befindet. Ohne dass sie dem ständigen Zugriff durch unvorsichtige Hände ausgesetzt sind, kann ein Online Antiquariat so seine Schätze einem breiten Käuferkreis zugänglich machen.

Gründlich über den Buchzustand informieren

Wer über ein solches Portal ein Buch erwerben will, sollte darauf achten, dass er sich vor dem Kauf gründlich über den Zustand des Buchexemplars informieren kann. Eine Abbildung sollte nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch eine oder mehrere Innenseiten präsentieren. Ein zuverlässiges Online Antiquariat wird zudem eine gründliche Beschreibung liefern und auf eventuelle Mängel und Abnutzungen hinweisen. Handelt es sich um hochwertige Bücher, von denen nur noch wenige seltene Exemplare im Umlauf sind, wird der Händler auf Nachfrage hin die Herkunft seines Exemplars zweifelsfrei belegen.

Bestand vom Online Antiquariat überprüfen

Vor der ersten Bestellung ist es ratsam, das Angebot eines Online Antiquariats ein paar Tage aufmerksam zu beobachten: Wird es regelmäßig aktualisiert? Ein schlecht gepflegter Katalog führt sonst zu ärgerlichen Rückmeldungen, dass die gewünschte Ware leider bereits vergriffen ist. Allerdings muss klar sein – kleinere Antiquariate können nicht alle Informationen digital aufbereiten, alte Bücher sind ihr Geschäft und wer diese haben möchte, muss zur Not einmal den Hörer in die Hand nehmen oder eine E-Mail schreiben und nach dem letzten Stand des Artikel fragen.

Ein vertrauenswürdiges Online Antiquariat achtet auch auf angemessene Verpackung und Versendung. Wertvolle, teure Bücher werden dort nicht als unsichere Büchersendung auf die Reise gebracht und die Kosten sind transparent und nachvollziehbar dargestellt.

Verkauf von alten Büchern – Das sollte man beachten

Auch im Zeitalter der digitalen Medien ist das Interesse an alten, wertvollen Büchern ungebrochen. Kein Lesegerät kann die Faszination ersetzen, die beim Durchblättern alter Bücher entsteht. Das Umschlagen der Seiten, der gerade bei alten Büchern oft vorhandene Buchgeruch oder der sichtbare Beweis, dass schon andere Menschen das Buch in den Händen hatten, üben einen besonderen Reiz aus. Viele Antiquariate spezialisieren sich deshalb alleine auf Verkauf von alten Büchern, Schriften und Drucksachen wie z.B. Inkunabeln.

Tipps zum Verkauf von alten Büchern

Viele Bücher, die noch in den Regalen von Großeltern oder Eltern stehen, sind einfach zu wertvoll und schön, als dass sie einfach fortgeworfen werden könnten. Beim Verkauf von alten Büchern sollten ein paar wichtige Punkte beachtet werden. Das wichtigste hierbei ist: Die Bücher sollten einen altersgemäß guten Zustand haben.

Altersspuren sind normal

Abnutzungsspuren am Einband und gelbliche Seiten sind bei alten Exemplaren in geringem Maße ganz normal. Zerfledderte Exemplare, bei denen Seiten fehlen, sind dagegen kaum zu verkaufen. Alte Bücher dürfen zwar den typischen Geruch nach alten Büchern haben, eine feuchte Aufbewahrung zum Beispiel im Keller oder in der Garage führt jedoch zu einem sehr unangenehmen Geruch nach Fäulnis und Schimmel. Solche Bücher sind leider nur noch für die Altpapiertonne geeignet.

Örtliche Antiquariate aufsuchen

Wer den Verkauf von alten Büchern nicht selbst zum Beispiel über das Internet übernehmen möchte, kann sie einem der ortsansässigen Antiquariate anbieten, die den Verkauf von alten Büchern übernehmen. Neben dem Erlös, der dadurch erzielt werden kann, ist auch das Wissen darum, dass wertvolle Bücher erhalten bleiben, eine lohnenswerte Sache.

Alte Kinderbücher – verschenken oder besser ins Antiquariat für Kinderbücher geben?

Wer sich entschließt, seinen Büchervorrat zu reduzieren und demzufolge verschiedene davon aussortiert, der steht auf jedem Fall vor der Frage, ob er diese verschenken oder besser ins Antiquariat geben soll. Das ist sicherlich eine Frage, die man für sich selbst entscheiden muss. Wer in der Verwand- oder Bekanntschaft viele Kinder hat, der wird sich sicherlich öfter entscheiden, die Bücher zu verschenken. Wer sehr aufs Geld schauen muss, der wird sich sicherlich fürs Antiquariat entscheiden.

Bücher – und natürlich Kinderbücher – werden niemals wertlos

Auch wenn es nicht viel Geld für antiquarische Bücher gibt, gilt besser wenig, als überhaupt nichts. Sowohl beim verschenken, als auch beim verkaufen sollte man darauf achten, dass es sich um gut bis sehr gut erhaltene alte Kinderbücher handelt. Bei verschenkten Büchern kann man sicherlich einige Abstriche machen. Gerade Bücher für kleine Kinder sind oftmals nicht mehr so sehr gut erhalten, aber für die ersten Übungen im Umgang mit Büchern sind diese immer noch zu verwenden.

Ein Antiquariat wird sicherlich nur Bücher ankaufen, die schon vom optischen Zustand ansprechen und darüber hinaus einen Wert aus historischer Sicht haben. Im Handel gibt es eine so reiche Auswahl an schönen und preiswerten Büchern, dass sich ein Verkauf ans Antiquariat kaum lohnt. Sicherlich gibt es Ausnahmen, wenn es sich um sehr alte und außergewöhnliche Bücher für Kinder handelt.

 

Antiquariat – alte Bücher oder Literaturschatztruhe?

Für viele ist ein altes oft gelesenes Buch nur ein altes Buch, für manche Menschen aber auch ein kleiner Schatz, den sie behüten und vor weiterer Zerstörung schützen möchten. Viele derartige Schätze findet man in einem Antiquariat, denn hier werden fast ausschließlich alte Bücher zum Verkauf angeboten. Dabei sind nicht alle Bücher wertvoll im Sinne von viele hundert oder gar tausend Euro wert, im Gegenteil viele Bücher werden schon für wenige Euro angeboten. Doch auch diese werden mitunter schon eine längere Zeit gesucht, weil mit diesem Buch ganz persönliche Erinnerungen verbunden sind, vielleicht handelt es sich um ein Kinderbuch oder um ein Geschenk von einem lieben Menschen.

Antiquariate und Internet ergänzen sich zum Vorteil des Bücherfreundes

Bis das Internet als mittlerweile größter Handelsplatz für Bücher aus zweiter und dritter Hand von vielen Antiquariaten entdeckt wurde, war es häufig sehr mühsam ein älteres, schon als selten geltendes Buch zu finden. Im Zeitalter des Internets ist das sehr viel einfacher geworden, jetzt können Sie gebrauchte Bücher aus allen Ländern und in allen Sprachen online aus zweiter und dritter Hand erwerben. Sehr oft betreiben auch Antiquariate eine Webseite auf welcher sie ihre Bücher zum Verkauf anbieten. Alte Bücher sind für viele eher echte Schätze als wertloses Altpapier und genau so behandeln sie sie auch, bevor sie die alten, nicht mehr benötigten Bücher zum Altpapier geben, bieten sie sie im Internet zum Kauf an. Sind die Bücher aber schon sehr alt oder gar selten, dann kann es sich auch lohnen diese einem Antiquariat zum Kauf anzubieten.

Lohnt es mit nur einem Buch ein Antiquariat aufzusuchen?

Diese Frage werden Sie sich vielleicht schon gestellt haben. Wenn man nur ein Buch ins Antiquariat bringen will, muss dieses schon ein extrem seltenes Exemplar sein, damit sich der Weg lohnt. Häufig sind seltene Buchexemplare, sofern sie sich in einem guten Zustand befinden, ein kleines Vermögen wert. Limitierte Auflage ist natürlich nicht gleich limitierte Auflage. Während es von dem einen Buch etwa 1.000 Exemplare gibt, so wurden andere Bücher in wesentlich kleineren Mengen in den Umlauf gebracht. Je seltener und begehrter ein Buch ist, desto mehr lohnt es sich, mit nur diesem einen Buch ein Antiquariat aufzusuchen.

Wertvolles Buch oder eher nicht – der Blick ins Internet spart eventuell den Weg ins Antiquariat

In Zeiten des Internets kann man zuvor selbst recherchieren, ob und wie viele Exemplare des zu veräußernden Buches im Umlauf sind. Findet man das Buch absolut nicht oder nur sehr selten, so lohnt sich ein Gang ins nächstgelegene Antiquariat in jedem Fall. Dort wird das Buch auf seinen Wert geschätzt – teilweise bis zu mehrere hundert Euro. Ist man sich nicht sicher, ob der Preis gerechtfertigt ist, so sollte man sich eine zweite Meinung einholen.

Es ist nicht immer notwendig, einen ganzen Dachboden voller alter Bücher zu besitzen, damit sich ein Gang ins Antiquariat lohnt. Auch ein einzelnes Buch kann für den potentiellen Käufer mehr als interessant sein.