Ein verborgener Schatz im Bücherregal, ein antikes Buch

Wer einen Schatz bergen möchte, muss nicht gleich mit Karte und Spaten los ziehen und anfangen zu graben. Manchmal reicht es schon aus, einen Blick in ein Bücherregal zu werfen. Dort verbergen sich nur all zu oft Sammlerstücke, Erstausgaben, signierte Werke oder ein seltenes antikes Buch. Ein antikes Buch hat ganz besondere Reize. Es vermag den geneigten Leser auf die faszinierende Reise in eine andere Zeit zu begleiten. Ferne Länder können in der Fantasie noch einmal ganz neu entdeckt werden. Aber auch längst verloren geglaubtes Wissen wird wieder zu Tage gefördert.

Wisssenschätze in antiken Büchern

Schreibers kleiner Atlas der wichtigsten Apfelsorten ist so ein antikes Buch. Erst vor Kurzem wurde es wiederentdeckt! Der Einband ist mit leichten Gebrauchsspuren versehen, die Kanten sind ein klein wenig angestoßen und ein paar Eselsohren hat es. Ansonsten ist es noch ganz gut in Schuss. Besonders sein Inhalt hat nichts an Bedeutung verloren. Auf 64 Seiten erfährt der Bücherfreund vieles über Äpfel. Sorten, wie Bohnapfel, Croncels und der Danziger Kantapfel werden liebevoll und fachkompetent beschrieben. Wer kennt sie heute noch, diese alten Sorten? Wer erinnert sich an ihren Geschmack? Ein antikes Buch hat dieses Wissen konserviert und gut aufbewahrt. Das Buch enthält sogar etliche Bilder. Kunstvolle Drucke und ein Leporello bereichern sein Innenleben.

Haben Sie nun Lust bekommen, auch einmal so einen Schatz zu bergen? Dann begeben Sie sich in einem Antiquariat auf die Suche nach Buchklassikern. Vielleicht finden Sie ja ein antikes Buch!

Bücher Antiquität: Josef von Eichendorff Die Glücksritter

Alte Bücher sind eine Antiquität, die man in Antiquariaten zu fairen Preisen erstehen kann. Insbesondere Buchklassiker wie Josef von Eichendorffs „Die Glücksritter“ sind dort anzufinden. Diese Novelle wurde 1840 verfasst und handelt von dem Leben des Vagabunden Klarinett, der lieber frei und ungebunden lebt, als in Herrschaftsverhältnissen. Der Roman entspricht der Form des deutschen Schelmenromans. Diese literarische Form war während des 30-jährigen Krieges besonders beliebt und wurde durch die Romantiker verehrt. Die Protagonisten dieser Romane sind vagabundierende Außenseiter, die sich mit Betrügereien durchs Leben schlagen. Solche Bücher werden inzwischen als Antiquität betrachtet, während sie früher als einfache Unterhaltungsliteratur galten.

Bücher Antiquität aus dem 19. Jahrhundert

In Josef von Eichendorffs „Die Glücksritter“ stiehlt Klarinett eine Flasche Wein und ein Stück Torte. Während er von der Besitzerin des Essens verfolgt wird, trifft er auf den Studenten Suppius, mit welchem er sein Diebesgut teil. Sie befreunden sich und eine wilde Abenteuerreise durch die Lande beginnt. Zunächst verfolgen sie die vermeintlichen Entführer von Suppius Geliebten, doch dies ist erst der Anfang.

Nur in speziellen Antiquariaten erhältlich

Diese und andere antike Original Bücher sind eine Antiquität, die es nur in spezialisierten Buchhandlungen zu kaufen gibt. Antiquariate sorgen dafür, dass die alten Bücher wieder schön aufbereitet werden und pfleglich behandelt. Stöbert man in einem gut sortierten Antiquariat, kann man wahre Schätze finden!

Alte Schulbücher sammeln – ein faszinierendes Hobby

Wer besitzt sie nicht, die Kiste auf dem Speicher mit der Aufschrift » Alte Schulbücher «? Alle paar Jahre packt man diese aus und ist für diesen Moment in die Zeit seiner Jugend zurückversetzt. Zu jedem einzelnen dieser alten Schulbücher fällt einem eine Situation ein, die man mit diesem Buch verbindet.

Schulbücher sammeln Erinnerungen an die Schulzeit

Alte Schulbücher sind ein Hort früherer Zeichnungen und kleinen Textzeilen, die man als Kind oder Teenager in diese geschrieben hat. So etwas lässt einen in alte Erinnerungen schwelgen, die man nicht missen möchte. Vor allem der Geruch, den man beim Durchblättern wahrnimmt, ist etwas ganz besonderes. Dies ist mit modernen e-Readern leider nicht möglich, auch wenn hier vielleicht die reine Qualität der Lesbarkeit besser erhalten ist.

Alte Schulbücher sind auch für die eigenen Kinder interessant

Alte Schulbücher sammeln kann ein faszinierendes Hobby sein und ein Versuch, den eigenen Kindern später seine persönliche Kindheit zu erklären und zu verdeutlichen. Setzten Sie sich mit Ihrem Nachwuchs einmal hin und vergleichen Sie ihre Alte Schulbücher Sammlung mit den aktuellen Werken. Es mag sehr interessant sein, hier Veränderungen im Bildungswesen zu entdecken.

Das Papier wird im Laufe der Zeit, wenn auch langsam, verschwinden. Man gilt mit einer » Alte Schulbücher Sammlung » nicht als altmodisch, sondern als Historiker. Und wer weiß, was diese Akkumulation einmal an materiellen und emotionalen Wert besitzen wird?

Verkauf von alten Büchern – Das sollte man beachten

Auch im Zeitalter der digitalen Medien ist das Interesse an alten, wertvollen Büchern ungebrochen. Kein Lesegerät kann die Faszination ersetzen, die beim Durchblättern alter Bücher entsteht. Das Umschlagen der Seiten, der gerade bei alten Büchern oft vorhandene Buchgeruch oder der sichtbare Beweis, dass schon andere Menschen das Buch in den Händen hatten, üben einen besonderen Reiz aus. Viele Antiquariate spezialisieren sich deshalb alleine auf Verkauf von alten Büchern, Schriften und Drucksachen wie z.B. Inkunabeln.

Tipps zum Verkauf von alten Büchern

Viele Bücher, die noch in den Regalen von Großeltern oder Eltern stehen, sind einfach zu wertvoll und schön, als dass sie einfach fortgeworfen werden könnten. Beim Verkauf von alten Büchern sollten ein paar wichtige Punkte beachtet werden. Das wichtigste hierbei ist: Die Bücher sollten einen altersgemäß guten Zustand haben.

Altersspuren sind normal

Abnutzungsspuren am Einband und gelbliche Seiten sind bei alten Exemplaren in geringem Maße ganz normal. Zerfledderte Exemplare, bei denen Seiten fehlen, sind dagegen kaum zu verkaufen. Alte Bücher dürfen zwar den typischen Geruch nach alten Büchern haben, eine feuchte Aufbewahrung zum Beispiel im Keller oder in der Garage führt jedoch zu einem sehr unangenehmen Geruch nach Fäulnis und Schimmel. Solche Bücher sind leider nur noch für die Altpapiertonne geeignet.

Örtliche Antiquariate aufsuchen

Wer den Verkauf von alten Büchern nicht selbst zum Beispiel über das Internet übernehmen möchte, kann sie einem der ortsansässigen Antiquariate anbieten, die den Verkauf von alten Büchern übernehmen. Neben dem Erlös, der dadurch erzielt werden kann, ist auch das Wissen darum, dass wertvolle Bücher erhalten bleiben, eine lohnenswerte Sache.

Raritäten auf dem Bücherflohmarkt ersteigern

Liebhaber von Büchern sind oft spezialisiert auf ein Fachgebiet oder Genre. So gibt es Sammler von Büchern über die Geschichte der Preußen, über bestimmte Länder oder auch Kriminalromane bestimmter Autoren in der Erstausgabe. Ein Bücherflohmarkt stellt darum für jeden Freund und Sammler von Büchern eine Art Fest dar. Man kommt, ohne zu wissen, was einen erwartet, zu einem Bücherflohmarkt, schaut sich in den grob vorsortierten Bücherbergen um und macht mit Glück einige Entdeckungen.

Bücher mit Widmungen besonders beliebt

Besonders beliebt sind Bücher mit Widmungen. Dies ist gerade bei alten Büchern sozusagen Wert steigernd, wenn oben rechts 23.5.1942 steht. Mit einem solchen Buch wird gleich eine ganze Geschichte mit erzählt. Bücher, vor allem alte Bücher, rufen darum auch immer eine gewisse Ehrfurcht hervor. Ein Bücherflohmarkt wie z.B. in Frankfurt am Main, der auch noch mit einem Kulturprogramm verbunden ist, ist wirklich ein Ereignis für Freunde schöner oder alter Bücher.

Bücherflohmarkt im Internet

Aber auch im Internet findet ein „Bücherflohmarkt“ statt, der im Grunde ähnlichen Regeln folgt. Nur wird hier eher gefeilscht oder gehandelt, die Objekte der Begierde sind aber die gleichen wie auf einem „Live“ Bücherflohmarkt. Der Unterschied besteht darin, dass man live den Geruch und den Zustand des Buchs natürlich besser beurteilen kann. Manches Buch stammt aus einem Raucherhaushalt und riecht auch so! Die Bilder, der Zustand des Einbands, alles dies fließt in den Preis mit ein. Fakt ist aber, dass man auf einem Bücherflohmarkt noch immer große Chancen hat, auf Raritäten zu stoßen.