Antiquariat, Buchhandlung, wo liegt der Unterschied?

In großen Städten und vor allem in Universitätsstädten sieht man sie häufig, große und kleine Antiquariate. Doch um was für Geschäfte handelt es sich dabei eigentlich und was verkaufen sie? Viele Menschen verwechseln Antiquariate aufgrund ihrer namentlichen Ähnlichkeit immer wieder mit Antiquitäten. Antiquariate sind aber keine Geschäfte, die antike Möbel und alte Gebrauchsgegenstände verkaufen, es handelt sich dabei vielmehr um eine Art Buchhandlung für alte Bücher.

Und wo liegt der Unterschied zwischen einer Buchhandlung und einem Antiquariat?

Der Unterschied ist denkbar einfach. Eine Buchhandlung verkauft in der Regel aktuelle Bücher oder zumindest solche, die neu und ungebraucht sind. Kauft man ein Buch in einer Buchhandlung, dann ist man im Allgemeinen der erste Eigentümer des Buches. Eine Ausnahme stellt der Fall dar, dass das Buch schon einmal gekauft, später aber zurückgegeben wurde.

Die meisten Bücher, die in einer Buchhandlung erhältlich sind, unterliegen der Buchpreisbindung und haben damit einen einheitlichen Preis. Von Zeit zu Zeit besteht dort aber auch die Möglichkeit, vergünstigte Bücher (zum Beispiel Mängelexemplare) zu kaufen.

In eeinem Antiquariat werden echt alte Bücher verkauft

Im Antiquariat ist das fast alles anders. Hier werden alte Bücher verkauft, die nicht selten schon mehrere Vorbesitzer hatten. Neben Büchern und Heften sind hier oftmals auch Handschriften, alte Zeitungen und Zeitschriften und Gemälde erhältlich. Und auch die Freunde alter Landkarten und Atlanten werden im Antiquariat oft genug fündig. Anders als in einer Buchhandlung sind Buchpreise Antiquariat sind nicht unbedingt festgelegt, sie können meistens verhandelt werden.

Antiquariat oder Buchhandelung, welche Bücher finden sich wo?

Was kann man machen, wenn man ein Buch sucht, das nicht mehr aufgelegt wird? Ganz einfach – man schaut im Antiquariat. Ob Roman, Lyrikband, Fach- oder Sachbuch, ob auf Deutsch oder in einer Fremdsprache, es gibt nichts, was es nicht in Antiquariaten gäbe. Zwar könnte man theoretisch in jedem Antiquariat jeden Titel finden, aber tatsächlich haben sich viele Antiquariate auf eine gewisse Richtung, vielleicht entsprechend den Vorlieben des Betreibers, spezialisiert. Die einen fokussieren vielleicht auf historische Reiseliteratur (Apodemik), die anderen auf das Thema „Asien“, je nachdem.

Alte Bücher finden sich mit Hilfe des Zentralen Verzeichnis antiquarischer Bücher

In den Zeiten des Internets muss man auch nicht mehr verschiedene Antiquariate auf der Suche nach einem bestimmten Titel abklappern. Es gibt das ZVAB – das zentrale Verzeichnis antiquarischer Bücher. Wer unter dieser Adresse seinen gewünschten Buchtitel und den Namen des Autors eingibt, erhält eine Auflistung sämtlicher Anbieter mit Preisangabe und Angabe über den Zustand des Buches, bei denen man dann auch direkt bestellen kann.

Neuerscheinungen, aktuelle Bestseller, aber auch Klassiker, kurz gesagt, jedes Buch, das im Moment aufgelegt wird, findet man im Buchhandel. Je größer die Buchhandlung, desto größer auch das Angebot an vorhandenen Büchern, andererseits schätzen viele Menschen gerade die persönliche Beratung und das kleine, aber oft feine Angebot in kleineren Läden. Eigentlich jede – auch noch so kleine Buchhandlung kann über den allgemeinen Bucheinkauf jeden gewünschten Titel bestellen, sodass der Kunde ihn am nächsten Tag abholen kann. Vollkommen ohne Beratung muss man oft in Kaufhäusern, die eine Buchabteilung haben, auskommen.