Buchantiquariat oder Flohmarkt, wie wertvolle Bücher erkennen?

Wer sich auf die Suche nach alten Büchern begibt, hofft oftmals auf einen großen und wertvollen Fund. In Antiquariaten sowie auf Flöhmärkten lässt sich das ein oder andere Schmuckstück finden, jedoch sollte dabei auf wesentliche Merkmale geachtet werden, um ein wirklich wertvolles Buch zu erkennen.

Natürlich ist das Alter des Buches ein wichtiges Merkmal, jedoch können auch jahrzehntealte Bücher in hoher Auflage hergestellt worden sein und als Einzelstück nicht viel wert. Bücher der ersten (oder bisweilen zweiten) Auflage haben meist einen deutlich größeren Wert als Bücher späterer Nachdrucke. Schließlich sorgt jede Neuauflage für mehr Bücher des gleichen Titels und senkt so den Wert des einzelnen Buches auch als Antiquität erheblich.

Wertvolle Bücher altern in Würde – beschädigungsfrei

Liegt ein Buch in der ersten oder zweiten Auflage vor einem und kann bereits einige Jahrzehnte aufweisen, ist der Zustand des Buches entscheidend. Das natürlich Altern oder Nachgilben der Seiten schmälert den Wert des Buches nicht, wohl aber Eselsohren oder ein ausgeleierter Einband. Auch Notizen, die ein Besitzer in das Buch hineingeschrieben hat sorgen für einen erheblichen Wertverfall des Werkes und machen es eher zu einem Sammlerstück als zu einer wertvollen Antiquität. Möglichst originalgetreu soll das Buch also wirken, auch wenn der Zahn der Zeit natürlich an ihm genagt hat.

Haben Sie ein oder mehrere Bücher dieser Art entdecken können, sollten Sie es abschließend unbedingt vermeiden, selbst den Einband oder Buchrücken zu reinigen. Hierfür sind Profihände notwendig, um dem wertvollen Buch nicht seinen Wert zu rauben.

Gibt es einen Bücherschätzservice?

Oft findet man auf dem Speicher, im Keller oder im Nachlass der Großeltern alte Bücher, von denen man nicht weiß, ob sie wertvolle Antiquitäten sind oder nicht. Hilfreich ist es dann, einen Experten zu Rate zu ziehen, ehe man die womöglich kostbaren Bücher dem Müll übergibt oder auf dem Flohmarkt verramscht.

Den Bücherschätzservice gibt es nicht, in Antiquariaten wird aber gerne geholfen

Einen ausgemachten Bücherschätzservice gibt es nicht; wohl aber gibt es verschiedene Anlaufstellen, bei denen man alte Bücher auf ihren Wert hin taxieren lassen kann: Alte Kunstbücher etwa werden in vielen Kunstmuseen oder Galerien auf ihren Wert geschätzt. Für Bücher aus den Zeiten der beiden Weltkriege gibt es eine Vielzahl von Militaria-Läden, die solche Bücher an- und verkaufen, wobei man stets im Gedächtnis haben sollte, dass die Betreiber solcher Läden vorrangig auf ihren geschäftlichen Vorteil aus sind und das Buch eher zu einem zu niedrigen Preis ankaufen werden.

Eine gute Anlaufstelle zum Schätzen alter Bücher ist ohne Zweifel ein Antiquariat. In guten Antiquariaten vermählen sich kommerzielle Notwendigkeiten mit Liebhaberei, so dass der Kunde nicht damit rechnen muss, über den Tisch gezogen zu werden. Dazu sind Antiquare meist mit Büchern aller Epochen vertraut und wissen um Marktwert oder Seltenheit der Bücher. Sie können zudem den Erhaltungszustand gut einschätzen und helfen gegebenenfalls beim Verkauf.