Der Triumph des 19. Jahrhunderts von Jules Verne – eine wertvolle Buch Antiquität

Der Triumph des 19. Jahrhunderts ist ein Werk von Jules Verne, in welchem sich der Autor vornehmlich mit den geografischen Entdeckungen des beschriebenen Jahrhunderts auseinandersetzt. Das Buch erschien 1880 in zwei Bänden und ist heute eine wertvolle Buch Antiquität.

Kulturelle und geographische Entdeckungen

Neben den geografischen Entdeckungen befasst sich Jules Verne im Triumph des neunzehnten Jahrhunderts mit kulturellen Entdeckungen wie der Entzifferung der babylonischen Keilschrift und der altägyptischen Hieroglyphen. Von großer Wichtigkeit sind Jules Verne auch die erstmals in Europa bekanntgewordenen Lebensweisen der amerikanischen Urbevölkerung. Der Autor beschreibt neben den Entdeckungen des neunzehnten Jahrhunderts auch wichtige Erkenntnisse aus dem ausgehenden achtzehnten Jahrhundert. Das gilt besonders für wissenschaftliche und geographische Erkenntnisse, deren vollständige Entschlüsselung erst im neunzehnten Jahrhundert gelang.

Seltene und wertvolle Buch Antiquität

Der Triumph des 19. Jahrhunderts ist nicht nur eine heute seltene und wertvolle Buch Antiquität, sondern zugleich eine unterhaltsame Beschreibung der während des ausgehenden achtzehnten und während des neunzehnten Jahrhunderts gesammelten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Da der Autor besonderen Wert auf das erweiterte geografische Wissen der beschriebenen Zeit legt, liest sich die Buch Antiquität in weiten Teilen wie ein Reiseroman. Des Weiteren liefert Jules Verne einen nahezu vollständigen Überblick über die ethnologischen und sprachwissenschaftlichen Forschungen des neunzehnten Jahrhunderts.

 

Buchantiquariat oder Flohmarkt, wie wertvolle Bücher erkennen?

Wer sich auf die Suche nach alten Büchern begibt, hofft oftmals auf einen großen und wertvollen Fund. In Antiquariaten sowie auf Flöhmärkten lässt sich das ein oder andere Schmuckstück finden, jedoch sollte dabei auf wesentliche Merkmale geachtet werden, um ein wirklich wertvolles Buch zu erkennen.

Natürlich ist das Alter des Buches ein wichtiges Merkmal, jedoch können auch jahrzehntealte Bücher in hoher Auflage hergestellt worden sein und als Einzelstück nicht viel wert. Bücher der ersten (oder bisweilen zweiten) Auflage haben meist einen deutlich größeren Wert als Bücher späterer Nachdrucke. Schließlich sorgt jede Neuauflage für mehr Bücher des gleichen Titels und senkt so den Wert des einzelnen Buches auch als Antiquität erheblich.

Wertvolle Bücher altern in Würde – beschädigungsfrei

Liegt ein Buch in der ersten oder zweiten Auflage vor einem und kann bereits einige Jahrzehnte aufweisen, ist der Zustand des Buches entscheidend. Das natürlich Altern oder Nachgilben der Seiten schmälert den Wert des Buches nicht, wohl aber Eselsohren oder ein ausgeleierter Einband. Auch Notizen, die ein Besitzer in das Buch hineingeschrieben hat sorgen für einen erheblichen Wertverfall des Werkes und machen es eher zu einem Sammlerstück als zu einer wertvollen Antiquität. Möglichst originalgetreu soll das Buch also wirken, auch wenn der Zahn der Zeit natürlich an ihm genagt hat.

Haben Sie ein oder mehrere Bücher dieser Art entdecken können, sollten Sie es abschließend unbedingt vermeiden, selbst den Einband oder Buchrücken zu reinigen. Hierfür sind Profihände notwendig, um dem wertvollen Buch nicht seinen Wert zu rauben.

Nach welchen Kriterien beurteilt ein Antiquariat Bücher?

Wer gerne durch ein Antiquariat stöbert und hierbei auf seltene und wertvolle Bücher gestoßen ist, wird sich sicherlich gefragt haben, wovon der Wert eines Buches eigentlich abhängt und warum der Inhaber des Antiquariats gerade den ausgeschriebenen Preis für ein bestimmtes Buch einfordert. Die wesentlichen Merkmale, nach denen ein Antiquariat den Wert eines Buches beurteilt, sollen in Kürze dargestellt werden.

Buch Antiquität oder nicht? Der Fachmann weiß worauf bei alten Büchern zu achten ist

Im Vergleich zum normalen Bücherfreund besitzt ein Händler mit Antiquitäten im Buchsektor nicht nur eine große Erfahrung, die ihm Aufschlüsse über den aktuellen Zustand eines Buches und über die wesentlichen Merkmale seiner Herkunft gibt. Vieles seines Wissens entnimmt der Händler auch Katalogen und anderen fachlichen Schriften, die einen Überblick über Autoren und ihre Werke geben. Wesentliche Kennzahlen sind dabei für das Antiquariat nicht alleine das Erscheinungsjahr des Buches, auch wenn dieses natürlich einen entscheidenden Anteil ausmacht und überhaupt erst einmal klärt, ob es sich bereits um eine Antiquität handelt.

Wichtig für den Buchwert – wie häufig gibt es dieses Buch noch?

Andere Kriterien sind die Häufigkeit, in der das Buch aufgelegt wurde und die Gesamtzahl, wie viele Bücher dieser Art existieren. Auch die spezielle Aufmachung z.B. durch einen besonderen Einband oder künstlerische Ergänzungen können den Wert eines Buches erheblich steigern und somit über den im Katalog beschriebenen Wert eines Werkes heben.

Abschließend spielt natürlich auch der Zustand des Buches eine Rolle, der weniger durch Kataloge als vielmehr durch das geschulte Auge festgestellt werden kann.Wer sich selbst mit den fachbegriffen des Buchzustands vertraut machen möchte, sollte einen Blick auf die sehr gute Aufbereitung von Andreas Fehrmann wagen, der sich diesem Thema ausführlich gewidmet hat. Wer die Kriterien der Buchgbewertung lieber einem Fachmann zutrauen möchte, der sollte auf den Sachverstand des Antiquariats vertrauen, die den aktuellen Wert des Buches im Regelfall gut einschätzen können.

Bücherschätze erkennen – wie geht das, wer kann das?

Auch wenn es viele Personen gar nicht wissen, befindet sich möglicherweise auf ihrem Dachboden oder in der alten Bibliothek manches Buch, welches einen wahren Schatz darstellt und im Laufe der Jahre eine massive Wertsteigerung erfahren hat. Nicht immer ist man als Laie in der Lage, solche Bücherschätze zu erkennen, doch mit einem geschulten Blick kann Ihnen mancher Fachmann an dieser Stelle weiterhelfen.

Wertvolles Objekt oder einfach nur altes Buch?

Ein wesentlicher Ansprechpartner für die Untersuchung eines Buches sind die Antiquariate, wobei es in vielen größeren Städten Antiquariate gibt, die sich auf den An- und Verkauf von Büchern und anderen Druckerzeugnissen spezialisiert haben. Hat man selbst das Gefühl, im eigenen Bücherregal ein besonderes Schmuckstück zu besitzen, sollte man nicht lange zögern, dieses unverbindlich einem solchen Antiquariat vorzulegen. Dieser kann oftmals schon nach wenigen Sekunden erkennen, ob sich das mitgebrachte Werk wirklich um ein wertvolles Objekt handelt oder ob lediglich der ideelle Wert für ein Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte altes Buch groß ist.

Jeder könnten einen Bücherschatz bei sich zu Hause haben

Sollte es sich bei dem Werk um etwas Wertvolles handeln, kann Ihnen das Antiquariat auch einen aktuellen Preis nennen, den Sie für das Buch erzielen können. Orientiert wird sich hierbei durch große Kataloge, die regelmäßig erneuert werden und dabei aktuelle Wertsteigerungen von Tausenden von Büchern mit einbeziehen. Da verschiedene Kataloge frei verkäuflich sind oder in Auszügen im Internet stehen, kann man auch selbst vorab recherchieren und auf eigene Faust herausfinden, ob man möglicherweise einen wahren Bücherschatz bei sich stehen hat.