Bücherschätze erkennen – wie geht das, wer kann das?

Auch wenn es viele Personen gar nicht wissen, befindet sich möglicherweise auf ihrem Dachboden oder in der alten Bibliothek manches Buch, welches einen wahren Schatz darstellt und im Laufe der Jahre eine massive Wertsteigerung erfahren hat. Nicht immer ist man als Laie in der Lage, solche Bücherschätze zu erkennen, doch mit einem geschulten Blick kann Ihnen mancher Fachmann an dieser Stelle weiterhelfen.

Wertvolles Objekt oder einfach nur altes Buch?

Ein wesentlicher Ansprechpartner für die Untersuchung eines Buches sind die Antiquariate, wobei es in vielen größeren Städten Antiquariate gibt, die sich auf den An- und Verkauf von Büchern und anderen Druckerzeugnissen spezialisiert haben. Hat man selbst das Gefühl, im eigenen Bücherregal ein besonderes Schmuckstück zu besitzen, sollte man nicht lange zögern, dieses unverbindlich einem solchen Antiquariat vorzulegen. Dieser kann oftmals schon nach wenigen Sekunden erkennen, ob sich das mitgebrachte Werk wirklich um ein wertvolles Objekt handelt oder ob lediglich der ideelle Wert für ein Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte altes Buch groß ist.

Jeder könnten einen Bücherschatz bei sich zu Hause haben

Sollte es sich bei dem Werk um etwas Wertvolles handeln, kann Ihnen das Antiquariat auch einen aktuellen Preis nennen, den Sie für das Buch erzielen können. Orientiert wird sich hierbei durch große Kataloge, die regelmäßig erneuert werden und dabei aktuelle Wertsteigerungen von Tausenden von Büchern mit einbeziehen. Da verschiedene Kataloge frei verkäuflich sind oder in Auszügen im Internet stehen, kann man auch selbst vorab recherchieren und auf eigene Faust herausfinden, ob man möglicherweise einen wahren Bücherschatz bei sich stehen hat.