Früchte des Zorns von John Steinbeck

Das Buch „Früchte des Zorns“ des US-amerikanischen Autors John Steinbeck gehört zu den Kultklassikern aus dem Amerika des 20. Jahrhunderts. Der Autor John Steinbeck war einer jener „jungen wilden“ Schriftsteller, welche Anfang des 20. Jahrhunderts Amerika durch ihre sozialkritischen Romane aufrüttelten. Dabei stellte Steinbeck die Realität der USA mit all ihrer Tragik dar. Er erhielt für seine Arbeit, vor allem „Früchte des Zorns“, auch den Nobelpreis.

John Steinbecks Roman Früchte des Zorns ist auch fast 70 Jahre nach der Erstauflage aktuell und gefragt

„Früchte des Zorns“ ist einer der berühmtesten amerikanischen Romane und erzielte als Originalausgabe bei einer Auktion im Jahr 2007 einen Verkaufserlös von 48.000 US-Dollar. Im Original trägt er den Titel „The Grapes of Wrath“ und erschien 1939 als Erstausgabe. Das Cover der Originalsausgabe aus diesem Jahr zeigt eine Farmersfamilie, die sehnsüchtig in die Ferne blickt. Auf einen Treck, der vorbei zieht.

Genau diese Handlung verfolgt das Buch auch. Es herrscht Dürre im Südwesten der USA, die Wirtschaftskrise von 1929 nimmt den Farmern das letzte Geld. Also zieht Familie Joad nach Kalifornien, in ein besseres Leben wie sie denkt. Voller Optimismus und Mut sind sie am Anfang. Doch die Realität holt sie ein, zuallererst den Vater. Die Familie bricht jedoch immer mehr auseinander, manch einer verkraftet die Trennung von der Heimat nicht. Auch in Kalifornien sind die Eindringlinge unerwünscht. Ein Sohn begeht einen Mord, ein anderer wird getötet. Das Glück finden die Joads in der neuen Umgebung nicht. Vielmehr ein grausames Schicksal…